✆ 0800 - 005 0005

Kostenfreies Infotelefon

Welche Einblasdämmung ist die beste? Dämmung eines Mehrfamilienhauses in Braunschweig mit EPS 033 Einblasdämmstoff

An den Fensteranschlüssen und den Außenwänden dieses Mehrfamilienhaus in Braunschweig kam es in der Vergangenheit immer wieder zu Problemen durch Schimmelbefall. Das Planungsbüro Green Power nachhaltiges Bauen GmbH & CO/KG

aus Wolfsburg plante daher im Auftrag der Eigentümergemeinschaft die Sanierung dieses Objektes.

In diesem Zuge wurden die alten Aluminiumfenster, an denen es immer wieder zu Kondenswasserbildung kam, gegen moderne dreifach verglaste Fensterelemente getauscht. Um sicherzustellen, dass es nicht zu Tauwasserbildung an den Außenwänden kommt, musste in diesem Zuge auch die Fassade gedämmt werden. Denn die Fensterflächen müssen, damit die Bauphysik stimmt, das kälteste Bauteil der Außenfläche sein.

Nun stand aber das Problem im Raum, welcher Einblasdämmstoff nun der Beste für die Dämmung in dieser Fassade ist.

EPS Dämmgranulat, Steinwolle, Ortschaum, Mineralwolle, Perlite und Aerogel standen zur Wahl. Ich empfehle unseren Interessenten immer die einzelnen Einblasdämmstoffe selbst zu prüfen und dann zu entscheiden welcher am besten geeignet ist. Das wohl größte Risiko bei einer Einblasdämmung ist eine eventuelle Durchfeuchtung des Einblasdämmstoffes durch Tauwasserbildung in den Wintermonaten. Also einfach mal die einzelnen Dämmstoffe unter den Wasserhahn halten.

Nun blieben nur EPS Dämmgranulat WLZ 033 und Aerogel WLZ 021 in der engeren Wahl zum besten Dämmstoff.

Neben den extrem hohen Kosten von über 1.500 € pro Kubikmeter Einblasdämmstoff war ein Ausscheidekriterium, welches gegen diesen Dämmstoff sprach, dass es nicht nachträglich verfestigt werden kann. Bei jeglichen nachträglichen Veränderungen wie Kernbohrungen für Dunstabzugshauben und ähnlichem, tritt der Einblasdämmstoff aus der Wand heraus. Bedenkt man hier die Materialkosten, ist dieser Nachteil erheblich.

EPS 033 Dämmgranulat liegt bei einem Kubikmeterpreis von 160 € + Mehrwertsteuer und lässt sich nachträglich zur Erstellung von Mauerdurchbrüchen sehr einfach mit heißem Wasserdampf verfestigen. Der etwas schlechtere Dämmwert steht hier in keinem vernünftigen Verhältnis zu den Nachteilen und den hohen Kosten für den Einblasdämmstoff mit der besten Dämmeigenschaft.

Oberste Priorität für die Eigenschaft des besten Einblasdämmstoffs ist die wasserabweisende Wirkung sowie die Atmungsfähigkeit. Erst dann die Wärmeleitfähigkeit.

Unsere Empfehlung als bester Einblasdämmstoff zur Fassadendämmung EPS 

EPS Dämmstoff wird nicht feucht und lässt Tauwasser und eindringenden Schlagregen abperlen und leitet diese Feuchtigkeit zur Z-Folie ab. Der Einblasdämmstoff durchfeuchtet nicht, sackt nicht ab.

EPS enthält keine ausdünstenden Giftstoffe wie Formaldehyd oder ähnliche in einigen Einblasdämmstoffen vorkommenden Substanzen. EPS, bei BASF unter dem Produktnamen Neopor gehandelt, hat eine auch Zulassung als Lebensmittelverpackung. Das sagt doch einiges aus, oder?

EPS 033 hat die nach Aerogel beste Wärmeleitstufe für die Einblasdämmung.

Die nachträgliche Fassadenisolierung mit extrudiertem Polystyrolschaum ist lückenlos und setzungssicher. Schauen sie mal nach, wie das Setzungsverhalten anderer Dämmstoffe ist.

 

Für die Einblasdämmung an diesem Mehrfamilienhaus in Braunschweig hat sich der Auftraggeber für EPS Dämmgranulat als den besten Einblasdämmstoff für dieses Objekt entschieden.


98,6% positive Kundenbewertungen

1aEinblasdämmung
Seit 1991 ihr zuverlässiger Anbieter für Einblasdämmung in Norddeutschland.

Wir beraten Sie gern telefonisch und auch vor Ort.

Jetzt unverbindliches Angebot anfordern