Wärmedämmung mit Zellulose an den Kniestöcken eines Mehrfamilienhauses in 30625 Hannover

Dieses Mietshaus in Hannover Buchholz-Kleefeld wurde im Bereich der Kniestöcke mit einer Einblasdämmung aus Zellulosefasern mit der Wärmeleitstufe 0,40 nachträglich mit Einblasdämmung gedämmt. Das Haus wurde kürzlich erst mit einer Wärmedämmung bestückt, die Bereiche der Kniestöcke blieben aber ungedämmt. Dieses wurde von den Mietern der Dachwohnungen bemängelt, so dass nach einer geeigneten Lösung für diese Dämmung gesucht wurde. Die Einblasdämmung war hier die effektivste und zugleich günstigste Lösung der nachträglichen Dämmung, obwohl auf Grund der Höhe des Hauses die gesamte Fassade eingerüstet werden musste.

Unsere Monteure haben in den Flächen oberhalb der Kniestöcke die Dachsteine aufgenommen und konnten so die Zellulose als Einblasdämmung von Aussen in die Drempel einblasen, ohne das den Mietern irgendwelche Unannähmlichkeiten entstehen.

Das Gerüst hat eine Gerüstbaufirma aus Hannover kurz vor Beginn unserer Dämmarbeiten aufgebaut und am Tag danach wieder abgebaut. Wir konnten die Einblasdämmung auch auf Grund der kurzen Anfahrtszeit nach Hannover Kleefeld innerhalb eines Tages durchführen.

Für die Hausverwaltung, die uns mit diesenr Einblasdämmung beauftragt hat, haben wir vor einigen Jahren schon eine Dachdämmung in Hannover Linden ausgeführt.