Kostenfreies Infotelefon

(0800) 005 0005

Anfrage per WhatsApp

(0173) 302 9750

Kokosfaser

Kokosfasern sind ein natürlicher Dämmstoff und werden manchmal auch als Coir bezeichnet. Für die Dämmung ist dabei zu unterscheiden, ob die Fasern aus reifen oder unreifen Früchten gewonnen werden.

Der Holzanteil aus unreifen Früchten ist geringer und so können diese Fasern leicht zu Textilien versponnen werden. Um die Fasern von dem umliegenden Gewebe zu trennen, müssen sie durch Pektin abgebaut werden. Dazu muss die Schale zunächst vom Steinkern gelöst werden. Damit das Pektin seine Arbeit verrichten kann, wird die Schale mehrere Monate in Wasser gelagert. Danach lassen sich die Fasern leicht ablösen.
Kokosfasern sind dehnbar und widerstandsfähig. Sie können über mehrere Monate Feuchtigkeit ausgesetzt werden, ohne dass sie verrotten. Die Kokosfasern können zu matten weiterverarbeitet werden. Es gibt Sie auch als Stopfwolle und sie kann zum Dämmen von Restfläche verwendet werden. Die Faser ist diffusionsoffen, so dass sie vor allem zur Altbausanierung eingesetzt werden kann.

Vorteile und Nachteile der Kokosfaser

Die Fasern lassen sich sehr umfangreich zur Dämmung einsetzen. Sie ist nicht nur für die Innendämmung, sondern auch für die Außendämmung und Kerndämmung geeignet. Durch die Diffusionsoffenheit regulieren sie die Feuchtigkeit im Raum. Eine optimale Dämmung kann mit der Kokosfaser bei einer Dicke von 18 cm erreicht werden. Nicht vergessen werden dürfen der gute Schallschutz und natürlich die Verrottungsbeständigkeit der Kokosfaser.
Eine Dämmung ist vergleichsweise teuer. Ökologisch denkende Hausbesitzer wird der lange Transportweg aus Ozeanien missfallen. Zwar werden bei der Produktion Borsalze und andere flammhemmende Stoffe hinzugegeben, trotzdem wird die Kokosfaser als leicht entflammbar eingestuft lose weight tablets.

Anwendungsbereiche

Dieser Dämmstoff eignet sich vor allem für die Dämmung von Hohlräumen in Böden und im Dach.

Preise

Die Preise liegen zwischen 35 und 55 Euro pro Quadratmeter. Damit ist die Dämmung mit der Kokosfaser etwa doppelt so teuer wie mit anderen Dämmstoffen.

Die Eigenschaften im Überblick

– Die Wärmeleitfähigkeit beträgt 0,04 – 0,05 W/(m K).
– Um einen U-Wert von 0,24 W/(m²K) zu erreichen, genügt eine Dämmdicke von 18 cm.
– Baustoffklasse: Normal entflammbar, das entspricht B2 nach alter Norm und E nach neuer Norm.
– Preis: Zwischen 35 und 55 Euro je Quadratmeter.