Hamburg Groß Flottbek: Zwischensparrendämmung und Einblasdämmung an den Außenwänden für 3.000 €

Heute wurden die Zwischensparren dieser Doppelhaushälfte in 22607 Hamburg Groß Flottbek, zwischen Altona und Blankenese an der Elbe gelegen, mit Cellulose Warmcel ausgeblasen. Da bereits eine diffusionsoffene Unterspannbahn, sowie eine Dampfbremse auf der Innenseite vorhanden war, brauchten unsere Monteure für Dämmtechnik den Dämmstoff nur direkt einblasen. Auf ein Dämmsackverfahren konnte verzichtet werden.

Die Kalksandsteinfassade hatte zwischen den beiden Wandschalen eine Hohlschicht von 5 cm. In diese konnten wir lückenlos eine nachträgliche Kerndämmung aus RigiBead Premium 033 Dämmgranulat einblasen. Der zu dämmende Hohlraum hatte eine Verbindung zur Nachbarseite dieses Doppelhauses, welche wir mit Dämmschaum abgesperrt haben, um das Nachbarhaus nicht mit zu befüllen.

Am Nachmittag hat uns der Nachbar auch direkt mit der Einblasdämmung beauftragt, wir hätten es aber heute zeitlich nicht mehr geschafft, dieses Haus mit zu dämmen.