Förderung der Kerndämmung durch die IFB Hamburg

Mit 3 €/m2 hat sich die Hamburger Wohnungsbaukreditanstalt an den Kosten der nachträglichen Kerndämmung der Hohlschicht dieser Doppelhaushälfte in 22391 Hamburg Stadtteil Wellingsbüttel beteiligt. Die Gesamtkosten der Einblasdämmung lagen bei 2.300 € inkl. MwSt.

Wie sind die Förderkonditionender IFB Hamburg?

Die Fördervariante Bauteilverfahren kann ohne Vorlage eines Hamburger Energiepasses beantragt werden.

Ab einer Förderhöhe von insgesamt 5.000,–  € ist eine Baubegleitung verpflichtend.

Außendämmung der Außenwände 20,00 € / m2
Innendämmung der Außenwände an Denkmälern und
sonstiger erhaltenswerter Bausubstanz 15,00 € / m2
Kerndämmung zweischaliger Außenwände 3,00 € / m2
Dämmung und Kellerdecke bzw. -sohle und Außenwände
gegen Erdreich 5,00 € / m2
Dämmung der obersten Geschossdecke 7,50 € / m2
Dämmung von Steildächern sowie Gaubenwangenbzw.  -dächern 30,00 € /m2
Dämmung von Flachdächern 15,00 € / m2
Einbau von Wärmeschutzfenstern* Vertikalfenster (Fassade) 60,00 € / m2
Einbau von Wärmeschutzfenstern* Dachflächenfenster 120,00 € / m2
Einbau von Fenstertüren 90,00 € / m2

Bedingung für die Förderung von Fenstern und Fenstertüren ist, dass die energetische Qualität der Wandbauteile und gegebenenfalls des Daches besser, als die energetische Qualität der neuen Fenster ist.

Bei umfassenden Modernisierungen wird der eingesparte Jahresheizwärmebedarf gefördert: Je höher der nach Modernisierung erreichte Standard, desto höher die Förderung für die eingesparte Energie. Die Erstellung eines Hamburger Energiepasses und die Begleitung des Vorhabens durch einen Sachverständigen sind hierbei verpflichtend.

(Quelle: https://www.ifbhh.de/wohnraum/wohneigentum/modernisierung/waermeschutz-im-gebaeudebestand/)