Fachbetrieb für Einblasdämmung aus Neustadt am Rübenberge dämmt den Hohlraum einer alten Stadtvilla in 30455 Hannover

Im Stadtteil Badenstedt im Westen hannovers, haben wir die zweischalige Fassade dieser Stadtvilla aus der Zeit der Jahrhundertwende mit Jomaperl 033 Dämmstoff ausgeblasen. Die Dämmung in einer Schichtstärke von 10 cm erfüllt die Anforderungen der EneV und entspricht den Förderrichtlinen der KfW. Dieser Kunde lies sich jedoch nicht für eine Förderung begeistern und zahlte die vollen Kosten i.H.v. 5.800 € für die Hohlwanddämmung aus der eigenen Tasche.

Trotzdem noch ein schlauer Schachzug. Im Beratungstermin erklärte dieser Hausbesitzer, dass er bald in Rente gehe und jetzt noch gern in die Dämmung seines Hauses investiert, um später, wenn das Geld mal knapper wird ja ca. 100 € monatlich an Heizkosten einspart. Eine gute Investition fürs Alter.

Zu dem kommt noch, dass da er das Haus nur noch mit seiner Frau bewohnt, daher einige Zimmer leer stehen und er diese auch nicht heizen möchte. Um Schimmelbildung vorzubeugen, möchte er die Einblasdämmung anwenden, damit die Wände warm sind und sich kein Tauwasser bildet.

Hier hat mal jemand mitgedacht.

Der Auftraggeber war so mit unserer Arbeit zu frieden, dass er sich noch ein Angebot unseres Partnerbetriebes für einen neuen Fassadenanstrich eingeholt hat.