✆ 0800 - 005 0005

Kostenfreies Infotelefon

Einblasdämmung in Zeven. Ihr direkter Verarbeiter für die günstige Dämmung von zweischaligem Mauerwerk

Auf einer Baumesse in Verden hatte sich unser Kunde für die Einblasdämmung an seinem Einfamilienhaus in 27404 Zeven begeistern lassen.

Ausnahmslos erschienen nach Meinung des Kunden auf Provision arbeitende Vertreter von Firmen, die seiner Auffassung nach recht wenig von dem Thema verstanden. Einer kam gar nicht zum Termin und ein weiterer war lediglich mit Zollstock und Auftragsmappe „bewaffnet“ und hatte weder Akku Bohrhammer noch Endoskop  – peinlich für die ganze Branche. Die anderen 3 Repräsentanten kamen über Vermittlungsportale, die natürlich eine Provision berechnen und die Berater vor Ort haben anscheinend auch wiederum auf Provision gearbeitet. Entsprechend hoch waren die angebotenen Preise für die Einblasdämmarbeiten. Der Bauherr bat zu dem um Festpreisangebote für die Kerndämmung an seinem Mauerwerk. Auf diese Abrechnungsmethode wolle sich kein Anbieter einlassen (im Nachhinein hat sich gezeigt, dass alle weniger Dämmstoffmenge im Angebot veranschlagt hatten, als zum Ausblasen des zweischaligen Mauerwerks benötigt wurde). Eine leider gängige Praxis, die Angebotssumme vermeintlich günstig aussehen zu lassen.

Auf Grund der Empfehlung eines Architekten aus Zeven, bei dem wir schon im Jahre 2004 das Mauerwerk mit Dämmstoff ausgeblasen hatten, füllte der Hauseigentümer unser Anfrageformular aus und wir ließen ihm per Mail unser Angebot zukommen.

Dieses war 410 € günstiger als das nächstgünstigere Angebot.

Zur Auftragsvergabe verabredeten wir einen Ortstermin, bei dem Hr. Hofmann die Außenwände endoskopiert hat, die Wandfeuchten maß und aktuellen Temperaturen der Wandflächen abnahm und eine U-Wert Berechnung anstellte. Nach einer ausführlichen Beratung zu den Dämmstoffen und der bauphysikalischen Situation an diesem Haus (Zeven gehört übrigens der Schlagregengruppe 3 an), entschied sich der Kunde für HK 33 EPS Dämmgranulat und beauftragte uns mit den Arbeiten der Einblasdämmung zum Pauschalfestpreis von 2.800 €. Eine Förderung der Dämmmaßnahme durch die KfW ist leider erst ab 3.000 € Auftragssumme möglich. Nun gut 9 Wochen nach der Beauftragung haben wir dieses Einfamilienhaus in Zeven zwischen Oyten und Buxtehude nahe der A1 gelegen, innerhalb eines Tages mit einer nachträglichen Hohlwanddämmung ausgestattet. Der Bauherr hat uns zugesagt, uns nach den ersten 3 Wintern über die eingesparten Heizkosten zu informieren. Für solches Feedback sind wir immer sehr dankbar.

P.S.

Ich möchte hier gerechter Weise anmerken, dass auch wir auf Grund von Auftragslücken in den Sommermonaten Aufträge von Vermittlungsportalen für Wärmedämmarbeiten beziehen und hierfür Provisionen zahlen, die wir auf unsere Preise aufschlagen.

Wir beschäftigen aber keine Kundenberater, sondern jedes zu dämmende Haus wird vom Chef besichtigt.

Es ist für den Endkunden daher am günstigsten, direkt Kontakt zu uns aufzubauen. So gehen keine Gelder für Vermittlungsprovisionen verloren.