Einblasdämmung in Schleswig-Holstein Kerndämmung des zweischaligen Mauerwerks einer Klinkerfassade in 25421 Pinneberg

Bei den Wärmedämmarbeiten einer Dachkonstruktion an einer Industriehalle in Quickborn, nordwestlich von Hamburg gelegen, wurde dieser Bauherr aus Pinneberg in Schleswig-Holstein auf unseren Einblasdämmbetrieb aufmerksam.

Auf die Frage: wie  funktioniert die Kerndämmung an einem Haus Baujahr 1955 in Pinneberg und vor allem: was kostet die Einblasdämmung, hatten unsere Monteure dem Hausbesitzer geraten, doch einen kostenlosen Beratungstermin vor Ort mit Hr. Hofmann auszumachen.

Im Ortstermin konnten dem Kunden schnell die Vorteile der Einblasdämmung und besonders die günstigen Eigenschaften, des EPS Dämmstoffs JomaPerl 033 erläutert werden.  Seine Bedenken bezüglich des Taupunkts und der damit verbundenen Tauwasserbildung konnten ihm anhand einer anschaulichen Erklärung genommen werden. Bei der endosopischen Untersuchung des Mauerwerks, konnte der Auftraggeber sich von der Beschaffenheit der Wandschalen und vom Zustand der Mauerwerksverbinder selbst ein Bild machen. Unser Festpreisangebot für die Hohlwanddämmung lag bei unter 3.000 € in fertiger Arbeit.

Nachdem wir dem Kunden Referenzadressen für Einblasdämmungen in seiner Nähe,  sprich in Tornesch, Schenefeld, Bahrenfeld und Halstenbek gegeben haben und er sich bei den anderen Bauherrn überzeugen konnte, dass wir eine einwandfreie Arbeit machen, hat er uns den Auftrag für die Kerndämmung erteilt.

Gestern konnten wir die Wärmedämmung an diesem Zweifamilienhaus bei strahlendem Sonnenschein durchführen.

Der Kunde war sehr erfreut, dass keinerlei Dreck anfiel und die Bohröffnungen so gut wie nicht sichtbar verschlossen wurden.