1aEinblasdämmung

Ausrieseln von Einblasdämmstoff: Fugenlüfter oder Bienenbeisser zum Verschluss der Stoßfugen am Einfamilienhaus in Hamburg-Brunsbüttel

Zur Belüftung des Hohlraums zweischaliger Mauerwerke bleiben je nach Bauweise des Hauses oberhalb der Z-Folie Stoßfugen geöffnet. Hier wird ein Luftstrom, angetrieben durch die Wärme der Innenschale in Gang...

Einblasdämmung: Thermografie in Norderstedt

Die Außenwände dieses Hauses in Norderstedt sollten mit Einblasdämmung gedämmt werden. Der Hausbesitzer bat uns zum Nachweis der erfolgreichen Einblasdämmung um thermografische der Fassade seines Hauses in...

Kerndämmung in Hamburg mit finanzieller Unterstützung durch KfW Förderung

Die nachträgliche Kerndämmung an diesem Haus in Hamburg wurde mit 10% KfW Förderung unterstützt. Als Einzelmaßnahme gewährt die KfW einen Zuschuss von 10% der Gesamtkosten für die Kerndämmung zweischaliger...

 Einblasdämmung Hamburg

Hamburg gehört mit seinem norddeutschen Klima zur Schlagregengruppe 3. Es ist also mit viel Wind und Regen zu rechnen. Bis Ende der 1960 Jahre wurde daher, um eine Durchfeuchtung der Innenwände durch Regen zu vermeiden, eine Luftschicht im Mauerwerk verbaut, die sogenannte Wetterschale. Eindringendes Wasser kann so nicht bis zur Innenschale gelangen. Diese Bauweise der Hamburger Häuser ist allerdings heute nicht mehr zeitgemäß und ein regelrechter Energiefresser. in den vergangenen 25 Jahren haben wir an vielen hunderten Häusern in der Hansestadt Hamburg und der gesamten Region Gebäude mit der Einblasdämmung auf sichere Weise gedämmt.Die Aussenfassaden in den Gemeinden Norderstedt, Quickborn, Ahrensburg wurden meist in gleicher Bauart errichtet und können auch durch die Einblasdämmung kostengünstig und hocheffektiv auf gute Standards gemäß der heutigen Anforderungen an den Wärmeschutz gebracht werden.