Einblasdämmung Bünde – Wärmedämmung am Altbau

Einblasdämmung Bünde am Altbau als Wärmedämmung

Schon 2005 haben wir bei diesem Kunden in 32278 Kirchlengern die Dachschrägen mit Zellulosedämmung ausgeblasen. Dieses hat ihn in warmen Sommernächten vor allzu großer Wärme geschützt und im Winter waren die Dachschrägen schön warm.

Wir hatten dem Bauherrn schon damals nahegelegt seine Fassade mit Dämmgranulat ausblasen zu lassen. Damals hatten wir aber nur Steinwolle und Perlite im Programm und diesen Materialien vertraute der Kunde nicht so recht.

Als wir letzten Monat ein anderes Haus in Kirchlengern mit der nachträglichen Kerndämmung ausgeblasen haben, hielt der vorbeifahrende Kunde an und erkundigte sich bei unseren Monteuren nach Neuerungen bei der Einblasdämmung.

Er kannte unseren Monteur noch von damals und dieser zeigte ihm das HK 33 Dämmgranulat welches aus EPS/ Neopor besteht. Dieser Dämmstoff sagte dem Bauherrn direkt zu und er vereinbarte einen Ortstermin.

Im Ortstermin stellten wir fest, dass sein zweischaliges Mauerwerk einen 10 cm breiten Hohlraum bietet, den wir mit HK 33 Dämmgranulat ausblasen können.
Gestern war unser Einblasdämmbetrieb nun wieder in Kirchlengern bei Bünde und hat innerhalb 6 Stunden die komplette Fassade mit einer eingeblasenen Wärmedämmung ausgestattet.

Vielen Dank für die gute Versorgung unserer Monteure mit warmen Getränken und Brötchen.