Kostenfreies Infotelefon

(0800) 005 0005

Anfrage per WhatsApp

(0173) 302 9750

Die Vor & Nachteile der Einblasdämmung

Die nachträgliche Kerndämmung zweischaliger Mauerwerke bietet enorme Vorteile

  • Kosten der nachträglichen Kerndämmung ca. 25 €/m²
  • Heizkostenersparnis jährlich ca. 6 € /m²
  • Amortisationszeit ca. 4 Jahre
  • Eine Verbesserung der Wandoberflächentemperatur um ca. 6,2° Celsius wirkt Schimmelbildung entgegen.
  • EPS 033 ist wasserdampfdurchlässig, feuchteresistent und setzungssicher

Dennoch sorgt die offenporige Eigenschaft des Schüttgutes dafür, dass immer noch Luft zwischen den Kügelchen hindurch dringen kann. Das Haus kann atmen: Überschüssige Innenfeuchte wird abgeführt, bevor sie für Wärmebrücken oder Schimmelecken sorgen kann.

Neben der Dämmwirkung kann der Einblasdämmstoff auch weiter Aufgaben übernehmen. Als Schüttgut lässt er sich auch bis zu einem gewissen Punkt komprimieren. Damit ist er im Trockenbau sehr beliebt. Er eignet sich im Inneren gut für einen zusätzlichen Schallschutz. Verwendet man mineralischen oder gut imprägnierten Einblasdämmstoff, ist er als Brandschutz für den Innen- wie Außenbereich sehr wirkungsvoll.

Nachteile: was muss beachtet werden?

Neben den vielen Vorteilen gibt es auch einige Dinge, die bei der Überlegung für eine Einblasdämmung zu beachten ist. Der größte Unterschied zwischen Einblasdämmung und aufgeklebter Dämmung ist, dass für diese Form des Wärmeschutzes in jedem Fall eine Fachfirma notwendig ist. Es wird spezielles Equipment benötigt und es bedarf auch Wissen und Erfahrung, um eine Einblasdämmung korrekt einzubauen.

Besonders problematisch wird die Einblasdämmung, wenn sie feucht wird. Dann verliert sie nicht nur ihre Dämmwirkung, sie kann auch faul und schimmelig werden. Schließlich ist Einblasdämmung zwar einfach einzubauen. Im Schadensfall ist sie aber nur sehr eingeschränkt punktuell auszutauschen.

In der Regel muss die gesamte Konstruktion geöffnet und der feucht gewordene Dämmstoff manuell entfernt werden. Eine gewissenhafte Prüfung der baulichen Gegebenheiten ist deshalb vor dem Einbau der Einblasdämmung unbedingt erforderlich.


Das könnte Sie auch Interessieren