Altbausanierung in Hannover – Bothfeld Kerndämmung der Fassade und Geschossdeckendämmung

An diesem Mehrfamilienhaus in 30657 Hannover  haben wir im Auftrag  einer hannoverschen Hausverwaltung die Wände mit EPS Dämmgranulat ausgeblasen und die Decke mit Zellulose nach EneV mittels der Einblasdämmtechnik gedämmt.

Die Hausverwaltung teilte uns im Vorfeld mit, dass es nach dem Austausch der Fenster dieses Hauses im Stadtteil Bothfeld in einigen Wohnungen zu Schimmelbildung an den Außenwänden gekommen ist. Nach einer Endoskopie vor Ort hat Herr Hofmann einen Hohlraum in der Fassade von 7 cm festgestellt. Diese Hohlschicht war für das starke Auskühlen der Wände ausschlaggebend. Außerdem gab es auch noch eine Schwachstelle im Dachbereich, die gedämmt werden mussten. Er stellte fest, dass die Decke des Dachbodens einen Hohlraum von 15 cm aufwies und auch noch nicht gedämmt war.

Gemäß der Energieeinsparverordnung hätte diese Decke längst gedämmt sein müssen. Außerdem klagten die Mieter über zu hohe Heizkosten sowie große Hitze in den Dachwohnungen in den Sommermonaten.

Die Hausverwaltung konnte die Eigentümergemeinschaft überzeugen, dass in diesem Fall eine Einblasdämmung in der Fassade und im Dachbereich eine perfekte und kostengünstige Lösung sei. Nachdem ein Energieberater aus Springe die Arbeiten geplant  und Fördermittel der KfW beantragt hatte, haben wir die Einblasdämmung am Dach und den Wänden dieses Hauses in Hannover Bothfeld ausgeführt.

An 3 Tagen wurde die Fassade mit Neopor (Grafit geschwärztes Styropor) Jomaperl 033 verfüllt und am vierten Tag die obere Geschossdecke mit Zellulose ausgeblasen. Der Schlauch der Einblasmaschine wurde durch das Treppenhaus bis zum Dach verlegt. Nach dem Öffnen der Dielung auf der Dachbodendecke war der Hohlraum der Geschossdecke zugänglich und konnte mit Zellulose Warmcel lückenlos verfüllt werden.

Die Arbeiten waren nach 4 Tagen erfolgreich und ohne Komplikationen abgeschlossen.

Heute Morgen hat gleich die Mieterin einer Dachwohnung in unserem Büro angerufen und uns erfreut berichtet, dass es in dieser Nacht bereits wesentlich kühler in ihrer Wohnung war.  Sie möchte sich im Winter auch noch mal melden und uns mitteilen, ob es im Winter auch wärmer in ihren Räumen ist. Wir sehen diesem sehr positiv entgegen.